Kopf: Die kleinen Schwestern Jesu
Landkarte: Deutschland, Österreich, Schweiz

Komm und sieh wo wir leben


AktuellesLinks Literatur
Kontakt Schweiz Deutschland Österreich

Schliessung Klagenfurt

Ja, unser Standort in Klagenfurt ist geschlossen.
DANKE an alle, die uns gerade in den letzten Monaten begleitet und beim Siedeln geholfen haben.
Danke an alle, die zum Abschiedsfest gekommen sind, um mit uns zu feiern und Adieu zu sagen.

Hier ein kleiner Ausschnitt aus unserer Dankrede:

„Wie Ihr miterlebt habt, gab es in den letzten Jahren auch bei uns viel Wechsel. Immer wieder blieben wir zu zweit. In dieser Situation des Mangels, mit dem wir auch in unserer anderen Gemeinschaften konfrontiert sind, haben wir schweren Herzens beschlossen, unseren Standort in Klagenfurt zu schließen. Auch die Altersgründe unserer Gemeinschaften haben uns dazu bewogen, die Wohnung aufzugeben.
Es ist eine schwere Entscheidung, weil wir geliebte Menschen verlassen und Beziehungen nicht mehr so weiterleben können. Auch die Arbeit, die mir ein großes Anliegen ist, aufzugeben, war sehr schwer.
Wir haben ausgesät und viel Frucht ist gewachsen. Nichts von dem, was wir gelebt haben, geht verloren. Es ist aufgehoben in unseren Herzen und im Herzen Gottes. Wir wollen Euch auch um Verzeihung bitten, für unsere Begrenzungen, wo wir hinter dem zurückgeblieben sind, was unser Auftrag ist, wenn wir jemand verletzt haben oder nicht wahrgenommen haben. Die Hofgemeinschaft war wie ein kleines Biotop, wo vieles wachsen konnte. Wir haben Trauer und Freude geteilt und auch miteinander gefeiert.
Viele Freundschaften sind gewachsen in Klagenfurt und darüber hinaus in ganz Kärnten.

Vier Frauen haben hier vor 30 Jahren begonnen und heute sind wir eine so große Gemeinschaft. Schaut in die Runde, schaut Euch an. Aus den kleinen Funken ist ein großes Feuer geworden.
Nicht wir sind es, die das Feuer entfacht haben, es ist Gott selbst, der in den Herzen wirkt, wir sind nur Zeugen. Wir können getrost weiterziehen, denn Ihr alle seid Samenkörner, das ausgesät werden, ihr seid Funken, dir überspringen können.“

Das Jesuskind aus Ton, das immer in unserer Kapelle lag und alle anlachte, die zum Beten in den Raum kamen, haben wir der Gruppe „ Glaube und Licht“ weitergegeben. Sie tragen in ganz besonderer Weise unser Charisma weiter, weil sie die Menschen, die oft am Rande der Gesellschaft sind, in die Mitte holen und mit ihnen einen Weg der Freundschaft und des Glaubens gehen.

Kl.Sr. Monika Miriam

Klagenfurt Regelsbrunn Wien Linz